Ruf' uns an! 01 / 712 44 43 (Mo-Fr 08:00 bis 18:00)
4.7 (424 Stimmen)

Was ist Crowdinvesting für Immobilien?

In den letzten Jahren hat sich die alternative Finanzierungsform des Crowdinvestings im Immobilienbereich als gerngesehene Option im Finanzierungsmix von Entwicklern etabliert. Die grundlegende Idee des Crowdinvestings ist, dass viele Einzelinvestoren am wirtschaftlichen Erfolg von Projekten teilhaben können. Im Gegenzug können Projektentwickler das Mezzaninkapital durch die Crowd holen, welches gegenüber der Bank als Eigenkapital gilt. Das von der Crowd stammende Kapital wird hierbei mittels eines qualifizierten Nachrangdarlehen bereitgestellt und steht im Rang hinter der Bank. 

Projektentwickler haben so die Möglichkeit mehrere Projekte gleichzeitig zu finanzieren, da dem Entwickler so schneller Eigenkapital wieder zur Verfügung steht. Zusätzlich ist Crowdinvesting auch eine gute Möglichkeit auf eine moderne und effektive Weise Marketing für Projekte zu betreiben und so den Vertrieb anzukurbeln.

Dies stellt für wachsende Projektentwickler einen großen Vorteil dar, der natürlich auch seinen Preis hat; die Renditen im Immobiliencrowdinvesting betragen bis zu 8% pro Jahr. Das rasant ansteigende Volumen zeigt die wachsende Beliebtheit im deutschsprachigen Raum. Im Jahr 2012 wurden weniger als EUR 1 Mio. eingesammelt während es 2017 bereits EUR 90 Mio. sind. Das Volumen hat sich innerhalb der letzten 5 Jahre etwa verneunzigfacht. 

Entwicklung des Crowdinvesting Volumen in den letzten Jahren

Auch dieses Jahr stellt sich die Branche auf ein weiteres Rekordjahr ein. Im Vergleich zum Vorjahr konnte sich das Volumen mehr als verdoppeln. 

Immobilien-Crowdinvesting hat den Start-up-Bereich längstens hinter sich gelassen: bereits 2015 konnte beim Immobilien-Crowdinvesting mehr Geld durch die Crowd eingesammelt werden, als im Start-Up-Bereich des Start-up Crowdfundingmarkt. Im Jahr 2015 wurden 18 Millionen Euro für Start-ups eingesammelt , während in der DACH-Region im Gegensatz dazu bereits fast 21 Millionen Euro von Crowdinvestoren in Immobilienprojekte investiert wurden.

Warum ist Crowdinvesting für Kleinanleger spannend?

Gerade in Zeiten, in denen Nullzinsen auf Sparkonten üblich sind, stellen sich viele Menschen die Frage, wie sie ihr Geld denn auf unkomplizierte und lukrative Art und Weise anlegen können. Doch guter Rat ist zumeist teuer und Interessierte stoßen am Anfang ihrer Recherche auf eine Fülle an unterschiedlichsten Investment-Möglichkeiten. Viele Kleinanleger sind von dieser Vielzahl an Information überwältigt und belassen ihr Geld daraufhin entweder am Sparbuch oder überlassen Bankberatern ihr Kapital. 

Die hohen Renditen kombiniert mit einem transparenten Anlagemodell ergeben nämlich einen potenten Mix für Kleinanleger. Dem Anleger werden durch die Plattformen bereits viele Stolpersteine aus dem Weg geräumt, zusätzlich haben die Investoren auch die Möglichkeit sich selbst ein Bild von den Projekten zu machen.. Durch eine Streuung des Immobilienportfolios kann das Risiko des Nachrangdarlehns reduziert werden. Neben der Streuung zwischen einzelnen Projekten lohnt sich auch die Streuung zwischen Plattformen wie z.B. der deutschen Plattform Exporo oder der österreichischen Crowdinvesting-Plattform Rendity.

Wichtige Indikatoren für Crowdinvesting Projekte

  1. Ist die Finanzierung durch die Bank bereits bestätigt sowie Baugenehmigungen eingeholt?
  2. Projektprüfung durch ein internes und externes Expertenteam.
  3. Potentielle Verwertungsmöglichkeit der Immobilie.
    1. Makrolage: Städte bieten durch ihr beständiges Wachstum höhere Sicherheiten als ländliche Lagen.
    2. Mikrolage: Naherholungsgebiete, gute Infrastruktur sowie praktische Anbindung an das öffentliche Verkehrsnetz erhöhen die Chance von einem schnellen Abverkauf der Wohneinheiten.
  4. Konnte die Plattform bereits erfolgreich Projekte ausbezahlen?
  5. Referenzen des Projektentwicklers: kann der Projektentwickler durch bereits realisierte Projekte seine Erfahrung und Expertise unter Beweis stellen.
  6. Wie hoch ist die Verzinsung?
  7. Wie lange ist die Laufzeit?
  8. Finden die Ausschüttungen am Ende der Laufzeit oder während der Laufzeit (vierteljährlich, halbjährlich, jährlich) statt.

Mit Crowdinvesting im Immobilienbereich können Anleger – angepasst an die jeweiligen finanziellen Möglichkeiten – aktiv am Immobilienmarkt teilnehmen und so das Zepter wieder selbst in die Hand nehmen.

Quelle Daten:

https://www.crowdinvest.de/datenbank

cta block images

Du hast Fragen oder brauchst Beratung?

Melde dich bei uns und wir helfen dir, das für dich passende Banking zu finden!

Kontakt aufnehmen
So funktioniert's