Ruf' uns an! 01 / 712 44 43 (Mo-Fr 08:00 bis 18:00)
Zeige mir nur das Thema
für die Zielgruppe
4.7 (424 Stimmen)

Es ist ein gutes Gefühl, etwas Geld auf der Seite zu haben. So hast du einen finanziellen Spielraum, um dir mal einen kleineren Wunsch zu erfüllen, und du sparst dir Kredit- oder Überziehungszinsen, wenn im Haushalt oder beim Auto eine Reparatur anfällt. Solch einen finanziellen Polster sollte sich jeder aufbauen. Experten empfehlen, zwei bis drei Monatsgehälter zu sparen um kurzfristig Geld zur Verfügung zu haben. Damit können die meisten überraschenden Ausgaben gedeckt werden, ohne dass das Konto tief ins Minus rutscht. Für diese Geldanlage eignet sich am besten ein Tagesgeldkonto oder ein Festgeldkonto mit kurzer Bindungsfrist.

Wenn die Träume größer werden, brauchst du auch ein anderes Sparmodell. So hat schon fast jeder an eine eigene Wohnung oder ein eigenes Haus gedacht. Endlich raus aus dem Mietvertrag und Eigentümer der eigenen Immobilie sein! Klar gibt es kaum jemanden, der es schafft, so viel zu sparen um schuldenfrei ein Haus zu bauen. Doch Banken vergeben Immobilienfinanzierungen nur, wenn auch Eigenkapital vorhanden ist, meist etwa 30 %. Wenn du mehr Geld gespart hast, senkt die Bank deine Kreditzinsen. Solche Sparpläne sind dann schon mittel- bis längerfristig orientiert und gehen über Festgeldkonten bzw. Sparbücher hinaus. Hier ist es sinnvoll, in ein höher verzinstes Produkt anzusparen. Viele Banken bieten eine breite Palette an Ansparplänen, aus denen du einen wählen kannst, der deinen Bedürfnissen und deinem Risikoprofil entspricht. So kannst du in eine sehr sichere Lebensversicherung mit Kapitalgarantie Geld anlegen, oder du wählst einen Fondssparplan, der dir mehr Ertrag bringen kann, aber auch risikoreicher ist.

Ein weiteres wichtiges Thema in der privaten Geldanlage ist die Pension. Die Finanzierung der Pensionen heutiger Arbeitnehmer ruht auf drei Säulen. Die eine ist die staatliche Pension, die immer wichtigere zweite und dritte Säule sind die betriebliche und private Vorsorge. Für diese gibt es nicht nur ein Angebot, sondern eine breite Palette an betrieblichen Vorsorgekassen und Versicherungen, die private Pensionssparpläne anbieten. Diese versprechen eine garantierte Mindestverzinsung und eine Kapitalgarantie, außerdem werden sie steuerlich vorteilhaft behandelt. Da für die Pension, egal ob deine eigene oder die deiner Mitarbeiter, über Jahrzehnte hohe Summen angespart werden, ist es hier besonders wichtig, die Produkte zu vergleichen und nicht den erstbesten Vertrag abzuschließen.

Um Geld anzulegen und zu vermehren, musst du aber nicht auf vorgefertigte Produkte zurückgreifen. Du kannst dir auch dein eigenes Portfolio zusammenstellen und Ertrag und Risiko nach deinen eigenen Wünschen abstimmen. Dabei steht dir die altbekannte Welt aus Aktien und Anleihen offen, mit denen du dein Wertpapierdepot aufbauen kannst, aber auch die der alternativen Investments. Beispielsweise kannst du über eine Crowdinvesting-Plattform in aufstrebende Start-ups investieren, oder du ergänzt dein Portfolio mit strukturierten Finanzprodukten. Natürlich kann es auch sinnvoll sein, „Betongold“ oder echtes Edelmetall ins Portfolio zu legen. Wie auch immer du dich entscheidest, ein wichtiger Faktor deines Anlageerfolges ist das richtige Depot für dich, das deine Rendite nicht gleich wieder als Spesen an die Bank abführt. Hier lohnt es sich, zu vergleichen!

Wofür auch immer du sparst, du solltest mit klaren Zielen und den richtigen Produkten beginnen. Überlasse deinen Anlageerfolg nicht dem Zufall, sondern lass dich professionell beraten und schließe Verträge ab, die zu dir und deinen Zukunftsplänen passen!

Die beste Beratung für dich

Interessante Produkte zum Thema

Was heißt eigentlich...

Aktuelles & Interessantes

cta block images

Du hast Fragen oder brauchst Beratung?

Melde dich bei uns und wir helfen dir, das für dich passende Banking zu finden!

Kontakt aufnehmen
So funktioniert's